Sonntag, 29. Mai 2016

Eingeführt

Freitag, 27. Mai 2016. Scarborough Marina. Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Sundowner mit den Anicos

Keine großen Ereignisse heute. Zu Mittag gehen wir zusammen mit Regina und Michael ins Salt & Vine, einem netten Restaurant/Café gleich hier neben unserer Marina. Wir nehmen dann ein paar Stück Kuchen mit und kochen Kaffee bei uns an Bord. Der Kaffeeklatsch auf der Gipsy geht dann nahtlos in den Sundowner über. Also ein Tag mit viel Palaver. Heute ist es den ganzen Tag über ziemlich windig mit Böen bis 25 Knoten. In einer langen Hose wird es jedenfalls nicht zu warm.

Um 2035 kommt eine computergenerierte email vom australischen Zoll samt Anhang. Das Dokument heißt „Authority to deal“ und bedeutet, dass die Gipsy IIII nun nach Australien eingeführt ist und für unbegrenzte Zeit hier verbleiben kann. Nummer neun des Prozesses, der hiermit nach insgesamt zwei Wochen seinen Abschluss findet und auch die Erlaubnis beinhaltet, das Schiff hier in Down Under zu verkaufen.

 

Samstag, 28. Mai 2016. Scarborough Marina. Fahrt nach Redcliffe und Fußmarsch zum Kippa-Ring-Shopping-Center

Um Zehn fahren wir mit Regina im Auto zur Redcliffe-Jetty. Christine will dort an einem Indoor-Marktstand Bücher abgeben, die wir nicht mehr brauchen. Ob der alte Mann mit seinem Second-Hand-Bookshop mit unseren meist deutschsprachigen Werken wirklich was anfangen kann und Abnehmer findet, sei mal dahingestellt. Aber so mussten wir die Bücher zumindest nicht in den Abfall werfen. Wir spazieren noch etwas über die Promenade, lassen uns in einem Straßencafé nieder und gehen noch eine Kleinigkeit im Woolworth einkaufen.

Am Nachmittag wandern Christine und ich die 6 km bis zum Kippa-Ring-Shopping-Center mit der Hauptzielsetzung, dort mal in einem Reisebüro Erkundigungen über Malaysia und Thailand einzuholen. Falls es uns in Südaustralien zu kalt werden sollte, könnten wir dort ja noch ein paar Wochen herumreisen. Die Beratung ist aber nicht besonders gut und so schleppen wir anschließend nur ein paar Kataloge mit nach Hause. Nebenbei kaufe ich mir noch eine neue Armbanduhr. Wir sind ziemlich erstaunt, dass die Mädels im „Prouds“, eine Filiale einer großen Juwelierkette, locker auf den Preis einsteigen, den ich zuvor im Internet für die Uhr erkundet hatte. Vom angeschriebenen Preis sind sie ohne zu zögern um 27 Prozent runtergegangen.

Gerade als die Sonne untergeht, heute ziemlich genau um 17 Uhr, sind wir wieder an Bord zurück. Eine halbe Stunde sitzen wir noch an Deck, dann wird es zu frisch draußen.

IMG_1403

Wir zeigen Regina den schönen öffentlichen Swimmingpool in der Nähe der Redcliffe Jetty

IMG_1408

Einer der zahlreichen Kanäle in Newport, an dem wir nachmittags auf dem Weg zum Kippa-Ring-Shopping Center vorbeigehen

 

Sonntag, 29. Mai 2016. Scarborough Marina. Mit dem Rad zum Redcliffe-Jetty-Markt

Am Vormittag kopiere ich noch den Rest von Reginas Videothek auf die große externe Festplatte. An die 1000 Filme. So viel können wir in der restlichen Zeit hier in Australien ganz sicher nicht mehr anschauen und natürlich kennen wir auch schon viele davon.

Weil die Sonne scheint und es nicht mehr so stark windet, setzen wir uns dann auf die Räder und fahren zum Markt nach Redcliffe, um das gute Brot einzukaufen, das es nämlich in Supermärkten nicht gibt. Wir halten uns eine ganze Weile vor einem Stand auf, an dem zwei Schwarze karibische Klänge spielen. Die beiden sind richtig gut und vorm Stand wird getanzt. Natürlich genehmigen wir uns auch den obligatorischen Kaffee, und weil heute Sonntag ist, gibt es sogar Kuchen dazu. Am frühen Nachmittag sind wir wieder an Bord zurück.

IMG_1423

Auf dem Markt in Redcliffe

IMG_1429

Dieses karibische Reggae-Duo singt gerade “Three little Birds”.

IMG_1431

Etwas später in der Marina sehen wir dann seven Birds, und nicht gerade kleine

Keine Kommentare:

Kommentar posten